Biomasse – eine erneuerbare und saubere Energie

Eine besondere Umweltverantwortung und uneingeschränkte Achtung für das Ökosystem haben Ecoforest dazu veranlasst, die Forschung und Entwicklung seiner Produkte mit großen Investitionen zu unterstützen. Das Ergebnis sind hohe Wirkungsgrade bei geringem Verbrauch. Es werden nur Holz und Pellets verwendet, d. h. Brennstoffe, die die Natur liefert und die dank eines ständigen Kreislaufs wieder in das natürliche System zurückkehren. Spanien verfügt über ausgedehnte Wälder und kann eine bedeutende Menge an Brennholz bereitstellen, einer Ressource, die bemerkenswerte Vorteile bietet:

  • Es konnte bewiesen werden, dass Holz während der Zersetzung CO2 (Kohlendioxid) an die Atmosphäre abgibt. Dieses Kohlendioxid ist wiederum für das Wachstum und die Entwicklung neuer Pflanzen erforderlich.
  • 2,3 kg trockenes Holz haben den gleichen Heizwert wie 1 Liter Heizöl oder 1m3 Erdgas. Bei gleichem Nutzen betragen die Kosten beim Kauf von Brennholz weniger als 50 - 60 % der Kosten für andere Brennstoffe.

Biomasse – eine erneuerbare und saubere Energie

Unter dem Begriff Biomasse werden alle diejenigen organischen, pflanzlichen oder tierischen Materialien zusammengefasst, die keine Fossilierungsprozesse durchgemacht haben und die zur Erzeugung von Energie genutzt werden.

Biomasse gehört zu den erneuerbaren Energien. Das bei der Erzeugung von Energie aus Biomasse ausgestoßene Kohlendioxid stellt keinen Zuwachs des CO2 Gehalts der Umwelt dar, denn diese Menge an CO2 entspricht genau der Menge, die die Pflanzen zu ihrer Entwicklung aufgenommen haben und die beim Absterben der Pflanzen über die normalen Abbauprozesse organischer Substanzen wieder in die Atmosphäre abgegeben wird. Der Einsatz von Biomasse beschleunigt die Rückgabe von CO2 an die Atmosphäre, wo es erneut den Pflanzen zur Verfügung steht. In der Praxis ist es so, dass das ausgestoßene CO2-in den normalen Kohlenstoffkreislauf zurückkehrt und ein Gleichgewicht zwischen ausgestoßenem und absorbiertem CO2 besteht.

Die energetische Nutzung organischer Substanzen trägt bei der Erzeugung von Wärmeenergie und Strom (mittlere bis große Anlagen) zur Verringerung des Kohlendioxidausstoßes bei und erfüllt somit die Vereinbarungen aus dem Kyoto-Protokoll.